Im Beruf immer hoch hinaus? Warum überhaupt?

4 Kommentare to “Im Beruf immer hoch hinaus? Warum überhaupt?”

Kommentare

Lesen Sie unten weiter oder fügen Sie einen Kommentar hinzu ...

  1. Burkhard sagt:

    “… lehnen Sie sich auch mal zurück und genießen Sie Ihre Erfolge. Oft neigt man als Unternehmer dazu, rastlos zu sein und sich nicht mit etwas zufrieden zu geben. Aber genau das ist der Trick: Es muss nicht ständig alles perfektioniert werden!”

    Dem kann ich nur zustimmen und ergänzend sagen: Lassen Sie als Unternehmer den Spaß an der Sache nie zu kurz kommen, denn nur mit Spaß an der Sache kommt auch die innere Zufriedenheit. Und die muss nicht immer aus einem Großbetrieb mit ‘zig Mitarbeitern bestehen. Im Gegenteil. Es heißt nicht umsonst: “Klein, aber fein.”

    Viele Grüße

    Burkhard

  2. Hallo Burkhard,
    freut mich, dass Sie zustimmen.
    Und ich kann auch nur Ihnen zustimmen: Gerade als Unternehmer und Selbständiger muss das, was man tut, Spaß machen. Ansonsten wird man unzufrieden, womit auch die Arbeit zwangsläufig schlechter wird. Hat man aber in seinem kleinen, aber feinen Unternehmen mit wenigen Mitarbeitern eine Menge Spaß an der Arbeit, wird sich das (zwangsläufig) an besseren Produkten zeigen.
    Herzliche Grüße
    David

  3. ja, auf die Zufriedenheit kommt es an! Aber was “lange” ist, um “erfolgreich” zu sein, definiert jeder anders.

    Was Apple z.B. betrifft:
    aus Wikipedia:
    “Steve Wozniak entwarf die ersten Rechner in Los Altos im heute noch bekannten „Silicon Valley“, die Steve Jobs und er in der Garage zusammenbauten. Dort entstand 1976 auch der Apple I, der für 666,66 US-Dollar bei der Computerkette Byte Shop verkauft wurde. Der erste Werbespruch lautete Byte into an Apple. Einige hundert Exemplare des Apple I wurden verkauft. Anfang 1977 wurde Apple Computer in eine Gesellschaft umgewandelt und die Partnerschaft der beiden Unternehmensgründer Steve Jobs und Steve Wozniak mit Ron Wayne aufgelöst.

    Nach dem verhältnismäßig geringen Erfolg des Apple I folgte der Apple II, dessen Entwicklung aus den Verkaufserlösen finanziert wurde. Dieser verkaufte sich bis 1985 knapp zwei Millionen Mal”

Trackbacks

  1. [...] Die Ordnungsprofis habe ich einen Artikel geschrieben mit dem Titel “Im Beruf immer hoch hinaus? Warum überhaupt?” für alle über-engagierten Unternehmer. Vielleicht gibt es von denen unter uns [...]



Schreiben Sie einen Kommentar ...